Musik Trends im Wandel der Zeit

Jede Generation hat ihren eigenen Stil, ihre eigene Kleidung, ihre eigenen Probleme und vor allem ihre eigene Musik. Wie wir alle wissen, wird Musik immer schlechter – wenigstens, wenn man auf die ältere Generation hört. „Mach mal das Gehäule aus“, „Ist das denn überhaupt Musik?“ oder „Wann fängt denn jetzt das Lied an?“ hat wohl jeder von uns schon mal von seinen „Familien-Vorgesetzten“ zu hören bekommen. Werfen wir mal einen Blick auf den Wandel der Musik Trends in der Nachkriegsgeschichte, ohne natürlich einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.

Die Swinging 40er

Die Zeit nach dem 2. Weltkrieg war vom Swing, Easy Jazz und Big Bands geprägt. Die einzigartigen Stimmen von Frank Sinatra und Aretha Franklin wurden von Big Bands untermalt und kamen aus jedem verfügbaren Lautsprecher rund um den Globus.

Die wilden 50er

Hier kam es zur ersten größeren Spaltung der Geschmäcker. Während Big Bands immer noch angesagt waren, kamen die jungen wilden Rock ´n Roller wie Little Richard, Chuck Berry und dann der größte von allen, Elvis Presley bei der Jugend besonders gut an. Wer Jerry Lee Lewis hörte konnte mit Harry Belafonte wenig anfangen.

Die britischen 60er

Beatles, Stones und viele weitere Bands von der Insel bestimmten vor allem in Europa den Musikmarkt. Wobei gegen Ende der 60er Jahre die Protestmusik groß im Kommen war.

Die gespaltenen 70er

Disco, Motown, R&B auf der einen Seite, Punk und Hard Rock auf der anderen mit Elton John und Billy Joel irgendwo dazwischen.

Die glamourösen 80er

Lange Haare und Schminke waren ein Muss für fast alle Hard Rocker der 80er. Mit Michael Jackson Bundesarchiv_Bild_183-1988-0719-38,_Bruce_Springsteen,_Konzert_in_der_DDRgab es den Superstar der Popmusik und die Country-Gemeinde wuchs weltweit. In dieser Zeit nimmt auch der Hip-Hop große Fahrt auf.

Die alternativen 90er

Papa Roach und Linkin Park setzten die alternativ Szene ins rechte Licht und die Rapper feierten erste Achtungserfolge.

Die langweiligen 2000er

Boybands und eher langweiliger R&B bestimmten das Bild der musikalisch eher unspektakulären Jahre, bevor es mit der Elektronischen Dance Musik gegen Ende des Jahrzehnts dann wieder richtig zur Sache ging.