Die Geschichte der Billboard Charts

Billboard heißt ins Deutsche übersetzt so viel wie Anzeigentafel oder Anschlagbrett, ist aber eher als Marke und die dazugehörigen Charts bekannt. Das Billboard Magazin wurde im Jahre 1894 in New York gegründet und ermittelt auch heute noch die Ranglisten und Charts für Songs und Künstler in den USA. Mittlerweile gibt es Billboard Charts in über 30 Kategorien.

Die ersten Billboard Charts

Ganz zu Beginn hatte das Magazin noch wenig mit Musik zu tun. Das Hauptaugenmerk lag im Umfeld des Karnevals. Es wurden lediglich Listen mit den neuesten Notenblättern abgedruckt. Dies änderte sich als Tonträger als Massenware produziert werden konnten. Die Chefabteilung von Billboard hatte offensichtlich den richtigen Riecher und schwenkte mehr auf das Schwerpunktthema Musik um. A1000px-Billboard_logo.svgm 4. Januar 1936 wurde in dem Magazin die erste Hitparade veröffentlicht und vier Jahre später die ersten Schlagercharts. Die Billboard 100 wurden 1958 zum ersten Mal veröffentlicht und sind mittlerweile in der Musikindustrie nicht mehr wegzudenken. In den Billboard 100 werden wöchentlich die meistverkauften Singles und die am meisten gespielten Radiosongs in den USA veröffentlicht.

Billboard Charts Heute

Mittlerweile gibt es 30 verschiedene Billboard Charts, welche hauptsächlich in Musikgenres aufgeteilt sind. Jedes Musikgenre hat dabei einen eigenen Manager. Auch die Regeln der einzelnen Charts sind teilweise unterschiedlich. So können in den Billboard 100 Single Listen nur die A-Seiten der Singles gelistet sein. Dieser Umstand führte zu einer heiteren Episode um den Madonna Hit „Into the Groove“.

Der Song „Into the Groove“ war in den USA nur die B-Seite der Single „Anger“, kam aber bei Kritikern, Radiostationen und Hörern viel besser an. Während „Anger“ von den Radiostationen fast ignoriert wurde, lief die B-Seite mehrmals täglich auf fast jedem Sender. Fans kauften die Single wegen der B-Seite. Da dies nicht in die Regeln passte, wurde „Into the Groove“ zwar ein finanzieller Erfolg, schaffte es aber als Rückseite der Single nicht in die Billboard 100.